Profi-Teichfolien für den Landschafts- und Wassergartenbau Pronagard Teichpartner

Teichfolien - Sondermaße und Rastermaße

Sondermaße und Rastermaße

So ermitteln SIe Ihren Folienbedarf bei kleinen Teichen

Bei kleineren Teichen bis ca. 30 qm Wasseroberfläche wird nach der sogenannten “Bindfadenmethode” gemessen, d.h. Sie legen ein Maßband oder eine Schnur über den Teichgrund (jede Pflanzstufe muss berücksichtigt werden). So messen Sie einmal die längste Länge inklusive tiefste Tiefe und einmal die breiteste Breite inklusive tiefste Tiefe. Nun geben Sie noch einen Randzuschlag von ca. 50-80 cm dazu.

Rastermessung (versetzte Bahnenlängen)

Größere Teiche ab ca. 60 qm Wasseroberfläche können im 2-Meter-Raster ausgemessen werden. Folieneinsparungen bis zu 25% sind bei dieser Meßart möglich.

1) Sie nehmen ein Maßband und legen es längs über die Teichsohle (das wird die Mittelachse). Der Nullpunkt und der Endpunkt der Mittelachse muss je nach Teichgröße ca. 80 cm -120 cm ausserhalb des Teichrands liegen (als Sicherheitszuschlag).
Je größer der Teich, um so mehr Sicherheitsreserve dazugeben.


Bitte darauf achten dass das Maßband auch wirklich auf dem Teichboden liegt. Jede Pflanzstufe und Unebenheit muss mit einbezogen werden. Aus Erfahrung wissen wir, dass auf ca. 100 Meter gemessenen Teichgrund, bis zu ca. 3-4m Teichfolie durch nicht sichtbare Bodenwellen fehlen können.

2) Nun werden entlang der Mittelachse die Bahnenbreiten markiert (alle 1,97 m mit Farbspray oder Holzpflöcken). Die 1,97m resultieren aus der 3 cm breiten Überlappung die für das Verschweißen der einzelnen Bahnen benötigt werden.


3) Als nächstes werden die eigentlichen Bahnenlängen ermittelt. Hier wird jeweils von den markierten “1,97m-Punkten” links und rechts zum Ufer hochgemessen, auch hier sämtliche Unebenheiten und Pflanzstufen mit einbeziehen. Aufpassen, dass im rechten Winkel gemessen wird.
Achtung! Sicherheitszuschlag nicht vergessen.


4) Und nach folgender Rasterzeichnung wird die eigentliche Teichfolie gefertigt. Beachten Sie, dass immer die längeren Bahnenmaße benötigt werden, sonst könnte es sein, dass irgendwo ein Stück Teichfolie fehlt.

Auch wichtig!

Den für Sie günstigsten Startpunkt für die Folienabwicklung angeben. Sie haben immer vier Möglichkeiten z.B.” unten links, oben links”. Die Folien werden erst neben dem Teich ausgerollt und dann wie eine Ziehharmonika auseinander gezogen. Beim Ziehen sollte die Teichfolie auf und ab bewegt werden, um Luft unter die Folie zu wedeln, damit die Reibungskräfte geringer werden.



Beispiel für die Mengen - und Gewichtsberechnung:
Die einzelnen Bahnenlängen werden addiert und mit der Bahnenbreite multipliziert.
= 205,4 lfm X 2m = 410,8 qm Gesamtfläche
410,8 qm X 1,3Kg/qm Flächengewicht bei Stärke 1,0mm
= 534 Kg Foliengewicht


Folie wird ausgerollt

Folie wird auseinander gezogen,
wichtig! Luft drunter wedeln

Falten ein wenig ordnen

An kritischen Stellen doppelt legen oder Vlies
verwenden, z. B. bei scharfkantigen Steinen

Verschweißen auf der Baustelle mit Heißluftgerät

oder mit Quellschweißmittel


Folienlager

Bahnen werden abgelängt

Sondermaß wird verschweißt

Bereit zum Verpacken

Am selben Tag gehts weiter
In der Regel werden die Folien innerhalb von 24 h konfektioniert und der Spedition übergeben. Die reale Lieferdauer beträgt ca. 2-3 Arbeitstage nach Auftragseingang. In ganz dringenden Fällen kann Ihre Folie auch als Fixtermin geliefert werden. Dies kostet aber auch ein wenig mehr.